Logo newsbern.ch

Regional

«Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende

  • «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende
    «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende (Bild: Stadt Bern)
  • «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende
    «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende (Bild: Stadt Bern)
  • «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende
    «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende (Bild: Stadt Bern)
  • «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende
    «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende (Bild: Stadt Bern)
  • «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende
    «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende (Bild: Stadt Bern)
  • «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende
    «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende (Bild: Stadt Bern)
  • «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende
    «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende (Bild: Stadt Bern)
  • «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende
    «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende (Bild: Stadt Bern)
  • «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende
    «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten gehen zu Ende (Bild: Stadt Bern)
2022-09-15 10:05:05
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Im Breitenrainquartier kehrt bald etwas Normalität ein: Ab Montag, 19. September 2022, sind der Breitenrainplatz und die Rodtmattstrasse wieder für den Verkehr geöffnet, wie die Stadt Bern berichtet.

Auch das «Nünitram» nimmt seinen Betrieb wieder auf. Ganz abgeschlossen seien die Sanierungs- und Gestaltungsarbeiten allerdings erst im Frühjahr 2023.Die zehnwöchige Intensivbauphase im nördlichen Breitenrain steht kurz vor dem Abschluss.

Seit dem 11. Juli 2022 wurden in der Rodtmattstrasse und beim Breitenrainplatz insgesamt 1,6 Kilometer neue Tramgleise und ÖV-Fahrleitungen verlegt, die Haltestellen hindernisfrei ausgestaltet und die Strassen neu aufgebaut. Zudem wurde die öffentliche Beleuchtung auf energiesparende LED-Technik umgestellt.Diese Woche gehen die Intensivbauarbeiten zu Ende.

Ab Montag, 19. September 2022, seien die Rodtmattstrasse und der Breitenrainplatz wieder für den Verkehr geöffnet. Auch die Tramlinie 9 nimmt ihren gewohnten Betrieb wieder auf, und die Busse der Linien 26, 36 und 41 halten erstmals an ihren neuen Haltestellen in der Stauffacherstrasse, angrenzend zum Breitenrainplatz.Die verschiedenen Verkehrsteilnehmer*innen – gerade auch Fussgängerinnen und Fussgänger – werden aufgrund der Abschlussarbeiten und des damit verbundenen Baustellenverkehrs aber weiterhin gewisse Einschränkungen in Kauf nehmen müssen.

In der Rodtmattstrasse und auf dem Breitrainplatz werden in den kommenden Monaten die Trottoirs fertiggestellt, und der Aufenthaltsbereich im westlichen Teil des Breitenrainplatzes (zwischen Migros und Tramhaltestelle) werde abschliessend ausgestaltet. Zudem werden die Strassen- und Trottoirabschnitte der Rütlistrasse und der Militärstrasse saniert.

Wenn die Wetterverhältnisse mitspielen, sollte der grösste Teil dieser Abschlussarbeiten bis Ende November 2022 erledigt werden können. Im Frühjahr schliesslich werden die Bäume gepflanzt, die Kasernenwiese instand gestellt und letzte Fertigstellungsarbeiten ausgeführt.

Die Abschlussarbeiten finden im regulären Einschichtbetrieb statt: Montag bis Freitag, von 7 bis 12 Uhr und 13.15 bis 18 Uhr.Die Sanierungsarbeiten «Dr nöi Breitsch» prägen den Quartieralltag im Breitenrain bereits seit mehreren Jahren: Zwischen 2016 und 2018 wurden die Abwasseranlagen im Süden des Quartiers saniert – aufgrund von Beschwerden konnten die weiteren Arbeiten dann aber erst zwei Jahre später wieder aufgenommen werden. Zwischen Herbst 2020 und Frühling 2022 wurde die Achse Kornhausstrasse–Viktoriaplatz–Moserstrasse komplett saniert, und seit Sommer 2021 seien die Arbeiten im Bereich der Rodtmattstrasse, der Militärstrasse und des Breitenrainplatzes im Gange.Die Quartierbewohnerinnen und -bewohner, obwohl von Lärm und Staub und Einschränkungen geplagt, brachten den Arbeiten viel Verständnis entgegen.

Ihre Freundlichkeit gegenüber den Bauarbeiterinnen und Bauarbeitern trug viel zur positiven Stimmung auf der Baustelle und zum gelungenen Projekt bei..

Suche nach Stichworten:

Bern «Dr nöi Breitsch»: Intensivbauarbeiten