Logo newsbern.ch

Wirtschaft

Raiffeisen Transaktionspreisindex: Preise für Stockwerkeigentum legen kräftig zu

Die Preise für selbstgenutztes Wohneigentum sind im zweiten Quartal 2022 erneut gestiegen. Für Einfamilienhäuser (EFH) musste 1,3 Prozent mehr bezahlt werden als im Vorquartal. Die Stockwerkeigentumspreise legten mit 3,5 Prozent noch deutlich stärker zu.

2022-12-02 15:20:15
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Raiffeisen

St.Gallen, 5. Juli 2022. Die Preise für selbstgenutztes Wohneigentum sind im zweiten Quartal 2022 erneut gestiegen, wie Raiffeisen berichtet.

Für Einfamilienhäuser (EFH) musste 1,3 Prozent mehr bezahlt werden als im Vorquartal. Die Stockwerkeigentumspreise legten mit 3,5 Prozent noch deutlich stärker zu.

Verglichen mit dem zweiten Quartal 2021 kosten Einfamilienhäuser heute 8,7 Prozent mehr, Stockwerkeigentum (STWE) sei um 7,7 Prozent teurer als vor einem Jahr. Die Preisdynamik am Markt für selbstgenutztes Wohneigentum habe sich damit fortgesetzt.

«Der Markt für selbstgenutztes Wohneigentum zeigt sich aktuell noch völlig unbeeindruckt von den gestiegenen Zinsen. Angesichts des äusserst knappen Angebots konnten selbst die deutlich gestiegenen Unsicherheiten der letzten Monate die Preisdynamik im Eigenheimmarkt nicht bremsen», erklärt Martin Neff, Chefökonom von Raiffeisen Schweiz.Im Vorjahresvergleich verzeichneten Einfamilienhäuser in der Region Westschweiz (+12,8 %) und der Region Nordwestschweiz (+10,4 %) die grössten Preisanstiege.

Weniger stark stiegen die Preise hingegen in der Südschweiz (+2,5 %) und der Region Bern (+6,2 %). Beim Stockwerkeigentum seien die Preise in der Region Zürich (+11,0 %) am stärksten gestiegen.

Die Region Bern verzeichnete die geringsten Preisanstiege im Vorjahresvergleich (+3,5 %).Die Aufschlüsselung der Preisentwicklung auf Gemeindetypen zeigt, dass die Hauspreise in den ländlichen Gemeinden (+12,0 %) sowie den Zentren (+8,7 %) innerhalb eines Jahres etwas stärker als in anderen Gemeindetypen gestiegen sind. Im Segment der Eigentumswohnungen verzeichneten touristische Gemeinden die stärksten Preisanstiege (+10,6 %).

Mit einem Anstieg von 5,1 Prozent legten die Stockwerkeigentumspreise in ländlichen Gemeinden am wenigsten zu. Der Raiffeisen Transaktionspreisindex erscheint vierteljährlich jeweils zu Beginn eines neuen Quartals. Er misst, basierend auf Handänderungsdaten von Raiffeisen und des Swiss Real Estate Datapools (SRED), die Preisentwicklung von selbstgenutztem Wohneigentum in der Schweiz.

Weitere Infos zum Schweizer Immobilienmarkt auf www.raiffeisencasa.ch.

Suche nach Stichworten:

Bern Raiffeisen Transaktionspreisindex: Preise Stockwerkeigentum kräftig



Top News


» Verein Beachvolley Bern plant neues Beachcenter "Home of Beach" in Ausserholligen - Berns nachhaltiges Sportzentrum in Planung


» Chemievorfall im Lötschbergtunnel: Lastwagen mit chemischer Flüssigkeit ausgelaufen - Keine Verletzten in Kanton Bern


» Polizei entlarvt mutmaßliche Diebe in Steffisburg: Jugendliche festgenommen und weitere Delikte gemeldet


» Brand in leerstehendem Bauernhaus in Gals durch Schweissarbeiten verursacht SEO-friendly Title: Brand in leerstehendem Bauernhaus in Gals durch Schweissarbeiten - Ermittlungen abgeschlossen


» Meisterfeier des BSC Young Boys und Fussballspiel gegen den FC Winterthur: Verkehrseinschränkungen in Bern am Wochenende