Logo newsbern.ch

Blaulicht

Kantonspolizei Bern ermittelt wegen möglicher Verstöße gegen das Straßenverkehrsgesetz in Münsingen

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen aufgenommen, da es Hinweise auf mögliche Verstöße gegen das Straßenverkehrsgesetz gibt, insbesondere Fahrzeuge, die in Münsingen unnötigen Lärm verursachen. In den sozialen Medien wurden zwei Videos entdeckt, auf denen ein Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war.

2023-12-06 17:00:18
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Bern

Aufgrund von möglichen Verstößen gegen das Straßenverkehrsgesetz hat die Kantonspolizei Bern Ermittlungen aufgenommen

  • Die Kantonspolizei Bern hat Hinweise auf mögliche Verletzungen des Straßenverkehrsgesetzes erhalten.
  • In den sozialen Medien wurden zwei Videos entdeckt, auf denen ein Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit in Münsingen unterwegs war.
  • Das Eidgenössische Institut für Metrologie METAS hat die Geschwindigkeiten des Autos zwischen 119 km/h und 145 km/h ermittelt.
Aufgrund von Hinweisen zu möglichen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz, insbesondere zu Fahrzeugen, die in Münsingen unnötigen Lärm verursachen, hat die Kantonspolizei Bern Ermittlungen aufgenommen. Im Zuge dieser konnten in den sozialen Medien zwei Videos gefunden werden, auf denen ein Auto mit mutmasslich massiv überhöhter Geschwindigkeit auf der Autobahn A6 im Allmendtunnel bei Thun und auf der Furkapassstrasse im Wallis zu sehen war. Die Geschwindigkeiten des Fahrzeuges betrugen gemäss den anschliessenden Auswertungen des Eidgenössischen Instituts für Metrologie METAS zwischen 119 km/h und 145 km/h, nach Abzug der Messunsicherheit. Erlaubt sind auf diesen Streckenabschnitten maximal 80 km/h.

Verdächtiger Fahrer identifiziert und gestoppt

Unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Oberland wurden weiterführende Abklärungen aufgenommen. In der Folge ist es der Kantonspolizei Bern gelungen, den mutmasslichen Lenker zu identifizieren und am 23. Dezember 2022 anzuhalten. Bei der Auswertung des sichergestellten Mobiltelefons wurde ein drittes Video gefunden, auf dem dasselbe Auto auf der Autobahn A6 Höhe Rubigen mit wiederum massiv überhöhter Geschwindigkeit von 300 km/h anstelle der erlaubten 120 km/h zu sehen war. Dem Beschuldigten wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde abgenommen. Der 26-jährige Mann wird sich unter anderem nach den gesetzlichen Bestimmungen über Raserdelikte vor der Justiz verantworten müssen.

(Quelle:Kantonspolizei Bern Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Bern Bern möglicher Verstöße Straßenverkehrsgesetz Münsingen



Top News


» Gurtenfestival 2024: Livebericht am Donnerstag


» Nationalfeiertag in Köniz: Vielfältiges Programm für die ganze Familie!


» Kamingespräch im Erlacherhof: Diskutieren und Vernetzen mit Franziska Schutzbach


» Schwere Verletzung nach Gabelstapler-Unfall: Kantonspolizei Bern bittet um Zeugenhinweise


» Trainerinnendiplom C-Basic verliehen: Frauenkurs im Wankdorf Stadion erfolgreich abgeschlossen