Logo newsbern.ch

Regional

Nachkredit beantragt: Schulzahnmedizinischer Dienst kämpft mit Erlöseinbußen in Bern

Der Gemeinderat beantragt dem Stadtrat einen Nachkredit von 590'000 Franken für den Schulzahnmedizinischen Dienst (SZMD), da die Zusammenlegung der Standorte zu tieferen Erträgen bei den zahnmedizinischen Leistungen geführt hat. Die Stadt plant verschiedene Massnahmen, um die finanzielle Situation des SZMD zu verbessern.

2023-12-07 05:05:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Nachkredit beantragt: Schulzahnmedizinischer Dienst kämpft mit Erlöseinbussen

  • Der Gemeinderat beantragt dem Stadtrat einen Nachkredit von 590'000 Franken für den Schulzahnmedizinischen Dienst (SZMD).
  • Die Zusammenlegung der Standorte in Bümpliz und Breitenrain führt entgegen den Erwartungen zu tieferen Erträgen bei den zahnmedizinischen Leistungen.
  • Um die finanzielle Situation des SZMD zu verbessern, plant die Stadt verschiedene Massnahmen.

Der Gemeinderat hat dem Stadtrat einen Nachkredit von 590'000 Franken für den Schulzahnmedizinischen Dienst (SZMD) beantragt. Der Hauptgrund für den Nachkredit sind Erlöseinbussen, die durch die Zusammenlegung der Schulzahnkliniken in Bümpliz und Breitenrain entstanden sind. Die Hoffnung, durch den Zusammenschluss Effizienzsteigerungen zu erzielen, hat sich nicht erfüllt.

Gründe für die tieferen Erträge

Die tieferen Erträge beim SZMD sind vor allem auf drei Gründe zurückzuführen. Erstens wurden die Standorte nicht wie erwartet nutzenoptimiert, sondern führten zu Kapazitätsengpässen und Wartezeiten. Zweitens wurden die Erlöse durch die COVID-19-Pandemie beeinträchtigt, da weniger Menschen zur zahnmedizinischen Behandlung kamen. Drittens lag der Fokus des SZMD in den letzten Jahren verstärkt auf präventiven Massnahmen, was zu einem Rückgang der Einnahmen aus Behandlungen führte.

Um die finanzielle Situation des SZMD nachhaltig zu verbessern, plant die Stadt Bern verschiedene Massnahmen. Zum einen wird geprüft, ob die Schuluntersuchungen künftig direkt in den Schulen stattfinden können. Dadurch sollen die Behandlungszimmer an der Frankenstrasse für Behandlungen frei werden, die Erlöse generieren. Zum anderen wird die enge Zusammenarbeit mit den Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern weiterverfolgt. Zusätzlich werden Sofortmassnahmen erarbeitet, die bereits ab 2024 zu einer Verbesserung der Kosten- und Erlössituation beitragen sollen. Diese Sofortmassnahmen betreffen unter anderem den Personaleinsatz, Umsatzsteigerungen und administrative Vereinfachungen.

SZMD - Schulzahnärztliche Versorgung in der Stadt Bern

Der Schulzahnmedizinische Dienst (SZMD) zusammen mit privaten Schulzahnärzt*innen gewährleistet die schulzahnärztliche Versorgung in der Stadt Bern. Das Angebot des SZMD umfasst jährliche Kontrolluntersuchungen aller Schüler*innen, präventive Massnahmen in der Volksschule sowie kostengünstige Behandlungen von kranken Kauorganen und anomalen Gebissen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Die finanzielle Unterstützung und Optimierung des SZMD ist von grosser Bedeutung, um eine umfassende zahnmedizinische Versorgung für alle Bürgerinnen und Bürger in Bern sicherzustellen.

(Quelle:Stadt Bern Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Bern Nachkredit beantragt: Schulzahnmedizinischer Dienst kämpft Erlöseinbußen Bern



Top News


» Verkehrsunfall in La Ferrière: 77-jähriger Velofahrer verunglückt tödlich


» Durchgangsplatz für Jenische und Sinti öffnet im März


» Brand in Dachgeschosswohnung an der Bernstrasse in Münchenbuchsee: Technischer Defekt als Ursache


» YB Frauen gewinnen gegen Thun Berner Oberland - Heimspiel am 2. März 2024


» Finanzierung von 2,5 Millionen Franken für Gesamtsanierung des Berner Historischen Museums beantragt

Newsletter

Jeden Tag um 14.00 Uhr die neusten Meldungen direkt in Ihrem Postfach.