Logo newsbern.ch

Wirtschaft

Die Insel Gruppe einigt sich auf Lohnmassnahmen 2024 trotz Herausforderungen

Die Insel Gruppe einigt sich mit Personalverbänden auf Lohnmassnahmen 2024. Trotz finanzieller Herausforderungen wurden per 1. April 2024 Lohnmassnahmen von insgesamt 2 Prozent beschlossen, um die Arbeitgeberattraktivität zu erhöhen und vor allem Mitarbeitenden mit tiefen Löhnen und regelmäßiger Schichtarbeit zugute zu kommen.

  • Insel Gruppe beschliesst Lohnmassnahmen 2024
    Insel Gruppe beschliesst Lohnmassnahmen 2024 (Bild: Inselspital Bern)
  • Insel Gruppe beschliesst Lohnmassnahmen 2024
    Insel Gruppe beschliesst Lohnmassnahmen 2024 (Bild: Inselspital Bern)
2023-12-15 13:20:45
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Inselspital Bern

Die Insel Gruppe einigt sich mit Personalverbänden auf Lohnmassnahmen 2024

  • 2 Prozent Lohnmassnahmen beschlossen trotz finanzieller Herausforderungen
  • Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität durch attraktive Arbeitsbedingungen
  • Lohnanpassungen kommen vor allem Mitarbeitenden mit tiefen Löhnen und regelmässiger Schichtarbeit zugute

Die Insel Gruppe hat sich mit den Personalverbänden auf die Lohnmassnahmen 2024 geeinigt. Trotz grosser finanzieller Herausforderungen wurden per 1. April 2024 Lohnmassnahmen von insgesamt 2 Prozent beschlossen. Die Massnahmen sind Teil einer laufenden Erhöhung der Arbeitgeberattraktivität.

Herausforderndes Jahr für die Insel Gruppe

Das aktuelle Jahr war für die Insel Gruppe herausfordernd: Fachkräftemangel und strukturelle Unterfinanzierung von Leistungen erhöhten den Druck massiv. Die Insel Gruppe anerkennt das grosse Engagement der Mitarbeitenden und setzt sich für attraktive Arbeitsbedingungen ein.

Lohnerhöhungen und Nacht- und Wochenendzulagen

Die Lohnmassnahmen 2024, die mit den Sozialpartnern verhandelt wurden, kommen insbesondere Mitarbeitenden mit vergleichsweise tiefen Löhnen und Mitarbeitenden mit regelmässiger Schichtarbeit zugute. Mitarbeitende mit einem Jahreslohn von bis zu CHF 80'000 pro Jahr erhalten eine Lohnerhöhung von CHF 75 pro Monat bzw. CHF 975 pro Jahr. Mitarbeitende mit einem Jahreslohn von über CHF 80’000 bis CHF 100'000 erhalten eine Lohnerhöhung von CHF 50 pro Monat bzw. CHF 650 pro Jahr. Mitarbeitende mit einem Jahreslohn von über CHF 100'000 erhalten keine generelle Lohnanpassung. Für Assistenzärztinnen und Assistenzärzte sowie für Assistenzpsychologinnen und –psychologen mit Fixlohn gilt die Sonderregelung, dass die Löhne generell um CHF 325 pro Jahr erhöht werden. Zudem stehen individuelle Lohnerhöhungen und Einmalprämien zur Verfügung.

Die allgemeine Nacht- und Wochenendzulage von CHF 9 pro Stunde bleibt bestehen. Zusätzlich werden ab dem 1. April 2024 Abend-, Nacht- und Wochenendstunden ab der 27. Stunde pro Monat mit zusätzlichen CHF 5, also total CHF 14 pro Stunde, entschädigt. Auch Studierende HF/FH erhalten ab dem 1. April 2024 analog zum diplomierten Personal Nacht- und Wochenendzulagen.

Zusätzliche Massnahmen für attraktive Arbeitsbedingungen

Die Insel Gruppe setzt neben den Lohnmassnahmen auch weitere Massnahmen um, um attraktive Arbeitsbedingungen zu schaffen. Dazu gehört ein Ferieneinkaufprogramm für Mitarbeitende im Dreischichtbetrieb und die Schaffung eines Pools für Pflegemitarbeitende.

Die Direktorin Personal, Nicole Stämpfli, zeigt sich zufrieden mit den Lohnmassnahmen und möchte die Leistungen der Mitarbeitenden auch finanziell honorieren. Dr. med. h.c. Uwe E. Jocham, Direktionspräsident der Insel Gruppe, betont ebenfalls die Wertschätzung der Mitarbeitenden und die Attraktivität der beschlossenen Lohnmassnahmen.

Die Direktion bedankt sich bei allen Mitarbeitenden für ihr grosses Engagement zugunsten der Patientinnen und Patienten.

(Quelle:Inselspital Bern Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Insel einigt Lohnmassnahmen 2024 Herausforderungen



Top News


» Nationalfeiertag in Köniz: Vielfältiges Programm für die ganze Familie!


» Kamingespräch im Erlacherhof: Diskutieren und Vernetzen mit Franziska Schutzbach


» Gurtenfestival: Diese 10 Dinge musst Du wissen


» Young Boys beenden Testspielphase mit gemischten Ergebnissen vor Meisterschaftsstart - Highlights gegen Aarau und Wil


» 55-jähriger Mann in Bern von Unbekannten angegriffen: Ermittlungen im Gange