Logo newsbern.ch

Blaulicht

Telefonbetrug in Bern: Frau abgezockt von falschem Bankmitarbeiter, Kantonspolizei stellt mutmaßliche Kuriere

Frau abgezockt von falschem Bankmitarbeiter - Kantonspolizei Bern stellt mutmaßliche Kurieren. In einer aufsehenerregenden Telefonbetrugsgeschichte wurde eine Frau von einem angeblichen Bankmitarbeiter dazu gebracht, Geld abzuheben und an angebliche Kuriere zu übergeben. Doch dank der schnellen Reaktion der Kantonspolizei Bern konnten zwei mutmaßliche Kuriere gestoppt und weitere potenzielle Opfer gewarnt werden.

2023-12-20 14:00:22
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Bern

  • Frau abgezockt von falschem Bankmitarbeiter
  • Kantonspolizei Bern stellt mutmaßliche Kurieren
  • Kantonspolizei Bern warnt vor Telefonbetrug

Am Mittwoch, 13. Dezember 2023, wurde eine Frau von einem vermeintlichen Mitarbeiter der "Sicherheitsabteilung der Banken" telefonisch kontaktiert. Er gab an, im Auftrag der Staatsanwaltschaft zu handeln und behauptete, dass sich ihr Vermögen auf dem Bankkonto vermutlich aus Falschgeld zusammensetze. Sie wurde aufgefordert, 15'000 Franken abzuheben und einem Kurier an ihrem Wohnort zu übergeben. Die Frau folgte dieser Aufforderung.

Mutmaßliche Kuriere gestoppt

Bei einem zweiten Kontakt am Donnerstag, 14. Dezember 2023, forderte die Täterschaft erneut Geld an. Daraufhin meldete sich die Frau bei der Kantonspolizei Bern. Dank sofortiger Maßnahmen gelang es der Polizei, zwei mutmaßliche Kuriere, eine 43-jährige Frau und einen 46-jährigen Mann, bei dem versuchten Geldübergabe in Burgdorf aufzuhalten.

Warnung vor Telefonbetrug

Am Freitag, 15. Dezember 2023, erhielt die Kantonspolizei Bern eine weitere Meldung zu einem verdächtigen Anruf. Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter des "Betrugsdezernats" aus und berichtete von Betrugsfällen durch Bankangestellte mit Hilfe von Falschgeld. Die betroffene Frau wurde aufgefordert, ihr zuhause aufbewahrtes Bargeld im Wert von 10'000 Franken einem Kurier zur Sicherheit zu übergeben. Die Kantonspolizei konnte die verdächtige 50-jährige Frau, die mutmaßlich das Geld entgegennehmen wollte, bei der Frau zu Hause in Thun festnehmen.

Die angehaltenen Personen gaben während der Vernehmungen an, dass sie eine Probefahrt für eine Stelle als Medikamentenkuriere durchführten, die online ausgeschrieben war. Sie werden nun angezeigt. Die Festnahmen waren nicht zuletzt aufgrund der Aufmerksamkeit und frühzeitigen Meldung der Betroffenen möglich.

Die Kantonspolizei Bern hat in den letzten Wochen vermehrt Meldungen über Telefonbetrug erhalten (siehe auch Medienmitteilung zur nationalen Präventionskampagne gegen betrügerische Telefonanrufe vom 28. September 2023). Allen Fällen ist gemeinsam, dass sich eine oder mehrere unbekannte Personen telefonisch melden und unter Angabe eines Vorwands mit Nachdruck die Herausgabe von Bargeld und/oder persönlichen Informationen fordern. Die Polizei warnt daher eindringlich vor derartigen Betrugsversuchen.

(Quelle:Kantonspolizei Bern Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Bern Telefonbetrug abgezockt falschem Bankmitarbeiter, mutmaßliche Kuriere



Top News


» Schweizweit erstes alevitisches Grabfeld auf Bremgartenfriedhof entsteht - Bau beginnt im Herbst 2024


» Wähle das schönste Tor der Saison 2023/24 auf unserem YouTube-Kanal aus! - Mach jetzt mit und stimme ab!


» Brand in Zweifamilienhaus: Feuerwehr bringt Situation unter Kontrolle, zwei Personen gerettet


» YB-Familie spendet gemeinsam Blut: Starkes Zeichen fur Solidaritat und Zusammenhalt


» Neue Leihvelostationen in Bern eröffnet: Veloverleihsystem wird erweitert und verbessert