Logo newsbern.ch

Regional

Digitalisierung und Gesellschaft: Der Stresstest unserer Zeit

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche hat die Menschheit mit einer ungeahnten Wucht erfasst. In der Veranstaltungsreihe «Zeitgedanken» am 19. Juni 2024 im Casino Bern analysiert die österreichische Schriftstellerin Eva Menasse, ob die digitale Kommunikation die freie Gesellschaft bedroht.

«Zeitgedanken» mit Eva Menasse: Zerstört die digitale Kommunikation die freie Gesellschaft?
«Zeitgedanken» mit Eva Menasse: Zerstört die digitale Kommunikation die freie Gesellschaft? (Bild: Burgergemeinde Bern)

2024-07-01 12:05:05
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Burgergemeinde Bern

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche ist mit einer Wucht und Geschwindigkeit über die Menschheit hereingebrochen wie keine andere Erfindung zuvor. Die Auswirkungen betreffen alle, egal, ob sie die neuen Medien nutzen oder nicht.

Stresstest für die Gesellschaft

Die fünfte Durchführung der Veranstaltungsreihe «Zeitgedanken» lässt die österreichische Schriftstellerin und Publizistin Eva Menasse zu Wort kommen. Sie setzt sich am 19. Juni 2024 im Casino Bern mit der Frage auseinander, ob die digitale Kommunikation die freie Gesellschaft zerstört.

Eva Menasse beschreibt die aktuelle Situation als ein Stresstest für die Gesellschaft. Und weiter: «Die Digitalisierung aller Lebensbereiche ist mit einer Wucht und Geschwindigkeit über die Menschheit hereingebrochen wie keine andere Erfindung zuvor – wir denken, fühlen und streiten anders, seit wir dauervernetzt und überinformiert sind. Die Auswirkungen betreffen alle, egal, ob sie die neuen Medien nutzen oder nicht. Die schrillen Umgangsformen der Sozialen Medien haben längst auf die anderen Arenen übergegriffen.»

Eine pointierte Stimme

Eva Menasse, 1970 in Wien geboren, begann als Journalistin und debütierte im Jahr 2005 mit dem Familienroman «Vienna». Heute ist sie Schriftstellerin und Essayistin. Ihre Romane und Erzählungen wurden vielfach ausgezeichnet. Zusammen mit Deniz Yücel ist sie Sprecherin der 2022 gegründeten Schriftstellervereinigung PEN Berlin. Sie lebt seit über 20 Jahren in Berlin.

Eva Menasse ist nach Gilda Sahebi, Karl Schlögel, Helen Keller und Joachim Gauck der fünfte Gast der Gesprächsreihe «Zeitgedanken», einer gemeinsamen Initiative der Burgergemeinde Bern und der Universität Bern. Zwei Mal pro Jahr werden Persönlichkeiten von internationaler Ausstrahlung eingeladen, die sich im Rahmen einer Carte Blanche zu aktuellen Fragen äussern. Die Veranstaltungen sollen ein breites Publikum inspirieren sowie zur Reflexion über die eigene Zukunft anregen.

Anregende Begegnungen

Die Veranstaltungen werden jeweils mit auf den Abend abgestimmter und auserlesener Musik begleitet. Die aktuelle Veranstaltung wird vom Trio Woodtli - Favre - Chesham umrahmt: Spielfreudig und spontan improvisieren die drei Virtuosen über bekannte und weniger bekannte musikalische Themen. Mitreissend, fesselnd, beeindruckend!

Die sechste Veranstaltung findet am 27. Januar 2025 statt. Referent wird der deutsche Soziologe und Politikwissenschaftler Hartmut Rosa sein.

(Quelle:Burgergemeinde Bern Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Bern Digitalisierung Gesellschaft: Stresstest



Top News


» Gurtenfestival 2024: Newsticker am Freitag


» Frontalkollision auf der Lindenstrasse: Schwerverletzter nach Überholmanöver


» Festnahme und Sicherstellung von Drogen und Geldbeträgen in Bern und Freiburg: Schlag gegen organisierte Kriminalität


» Schwerer Bergunfall in Gastlosen: Mann stürzt über hundert Meter ab - Identität des Verstorbenen noch unbekannt


» Tragischer Tod nach Wingsuit-Sprung am High Melchstuhl