Logo newsbern.ch

Wirtschaft

Benedikt Würth neuer SOB-Verwaltungsratspräsident

  • Benedikt Würth neuer SOB-Verwaltungsratspräsident
    Benedikt Würth neuer SOB-Verwaltungsratspräsident (Bild: Schweizerische Südostbahn AG)
  • Benedikt Würth neuer SOB-Verwaltungsratspräsident
    Benedikt Würth neuer SOB-Verwaltungsratspräsident (Bild: Schweizerische Südostbahn AG)
  • Benedikt Würth neuer SOB-Verwaltungsratspräsident
    Benedikt Würth neuer SOB-Verwaltungsratspräsident (Bild: Schweizerische Südostbahn AG)
2020-12-03 10:20:06
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle:

An der 19. ordentlichen Generalversammlung der Schweizerischen Südostbahn AG (SOB) vom 29. Mai 2020 wählten die Aktionärinnen und Aktionäre Ständerat Benedikt Würth in den Verwaltungsrat, wie die Schweizerische Südostbahn AG mitteilt.

Der Verwaltungsrat, der sich selber konstituiert, wählte Benedikt Würth zum neuen Präsidenten. Der abtretende Verwaltungsratspräsident Hans Altherr präsentierte in Einsiedeln ein positives Geschäftsergebnis 2019 mit einem Jahresgewinn von rund 3,7 Millionen Franken.

Gestützt auf die Eidgenössische Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19-Verordnung 2) führte die SOB die 19. Generalversammlung im Kultur- und Kongresszentrum «Zwei Raben» in Einsiedeln im kleinstmöglichen Kreis durch. Flavio Gisler, Rechtsanwalt und Notar aus Altdorf, vertrat als unabhängiger Stimmrechtsvertreter die Stimmrechte der Aktionärinnen und Aktionäre.

Im Sommer 2019 sanierte die SOB zwischen Sankt Gallen Haggen und Herisau den Fahrbahnbereich am Sitterviadukt und den Sturzeneggtunnel für rund 19,5 Millionen Franken. Der Sitterviadukt sei mit 99 Metern die höchste Eisenbahnbrücke der Schweiz.

Der Sturzeneggtunnel erhielt eine neue Gewölbeabdichtung und eine komplett neue bahntechnische Ausrüstung. Die Strecke zwischen Sankt Gallen Haggen und Herisau war während sieben Wochen gesperrt.

Die Korrosionsschutzarbeiten am Sitterviadukt dauern noch bis im Frühling 2021. Die Südostbahn investierte 2019 auch rund 35 Millionen Franken in ihre Infrastruktur im Obertoggenburg. Sie erneuerte auf sieben Kilometern die Fahrbahn, und die Haltestelle Krummenau erfüllt neu die Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes.

Insgesamt umfasste der «Cluster Obertoggenburg 2019» 23 Einzelprojekte zwischen Wattwil und Nesslau-Neu Sankt Johann. In der 15-wöchigen Totalsperre zwischen Juni und September 2019 beförderten Busse die Reisenden.

Im Jahr 2019 passte die SOB das Service-Zentrum Herisau den Instandhaltungsbedürfnissen der neuen Niederflurtriebzüge vom Typ Traverso und Flirt-3 an. Der Bau neuer Gruben für die Unterflurinspektion sowie Arbeiten an der Fassade am ältesten Gebäudeteil erforderte massive Eingriffe in die Gebäudesubstanz.

Die Mitarbeitenden im Service-Zentrum hielten auch während der Bauarbeiten den gesamten Instandhaltungsbetrieb aufrecht. In Wattwil erstellte die SOB im vergangenen Geschäftsjahr in Zusammenarbeit mit der Asga Pensionskasse die Überbauung «Bahnhof Wattwil Süd» mit insgesamt 75 Zweieinhalb- und Dreieinhalb-Zimmer-Mietwohnungen sowie 1800 Quadratmeter Gewerbefläche.

Davon seien 34 Wohnungen Eigentum der SOB und seit Dezember 2019 voll vermietet. Ebenfalls bereits vermietet seien 70 Prozent der Gewerbeflächen.

SOB-Verwaltungsratspräsident Hans Altherr und sein Nachfolger Benedikt Würth. Unsere Website verwendet Cookies, damit wir die Page fortlaufend verbessern und Ihnen ein optimiertes Besucher-Erlebnis ermöglichen können.

Wenn Sie auf dieser Webseite weiterlesen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.Wenn Sie das Setzen von Cookies zum Beispiel durch Google Analytics unterbinden möchten, können Sie dies mithilfe dieses Browser Add-Ons einrichten..

Suche nach Stichworten:

Einsiedeln Benedikt Würth SOB-Verwaltungsratspräsident