Logo newsbern.ch

Regional

Ein neuer Pumptrack für Bern West – Runde um Runde lernen


(Bild: )

2021-05-04 10:05:06
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Beim Schulhaus Brünnen im Westen Berns steht neu ein mobiler Pumptrack, wie die Stadt Bern schildert.

Auf der Rundkurs-Anlage mit Wellen und Kurven können Kinder und Jugendliche ihre Velo-Fähigkeiten üben. Damit gibt es auf die ganze Stadt verteilt zehn Velo-Freizeitanlage.

Sportdirektorin Franziska Teuscher stellte die Anlage am Dienstag den Medien vor.Beim Schulhaus Brünnen am Billeweg 5 lädt neu ein mobiler Pumptrack aus Holz und Fiberglas zum Fahren ein. Zusätzlich zur Rundkursanlage können die Kinder ihre Velo-Fähigkeiten in einem kleinen Skillspark mit Balancierelementen und einem kleinen Kicker (Rampe) verbessern.«Mit dem Entscheid, in der Stadt Bern in den letzten Jahren Velo-Freizeitanlagen zu bauen, haben wir den Zeitgeist getroffen», freut sich Gemeinderätin Franziska Teuscher, «Kinder fühlen sich magisch davon angezogen.» Sie sei immer wieder fasziniert zu sehen, mit welcher Konzentration und Ausdauer Kindern und Jugendlichen unermüdlich ihre Runden drehten und auch in steilen Kurven überhaupt keine Angst zeigten.

Sportamtleiter Christian Bigler könne diese Beobachtung bestätigen: «Kinder wissen auf Anhieb, wie eine Velo-Freizeitanlagen funktioniert und wollen die Bahn selber ausprobieren. Somit gibt es keine Einstiegshürde, dafür sei die Lernkurve beindruckend steil.»Der Pumptrack Brünnen sei witterungsbeständig und könne bei jedem Wetter von verschiedenen Rollsportgeräten wie zum Beispiel Velos oder Kickboards befahren werden.

Alle Velo-Freizeitanlagen in der Stadt Bern seien für die Öffentlichkeit kostenlos nutzbar. An den zehn Standorten befinden sich drei Pumptracks aus Erdmaterialien, einer aus Asphalt, einer aus Holz/Fiberglas, zudem ein Rollpark aus Asphalt sowie drei Velo-Spielplätze.

Auf der Internetseite des Sportamts sei eine Übersichtskarte aller Velo-Anlagen zu finden (sportamt-bern.ch/anlagetyp/velo-freizeitanlagen/).Der Gemeinderat der Stadt Bern will den Anteil des Veloverkehrs bis im Jahr 2030 auf 20 Prozent erhöhen. Damit das gelingt, habe er die «Velo-Offensive» ins Leben gerufen.

Die Velo-Freizeitanlagen seien eine wichtige Massnahme, um die Stadtberner Bevölkerung für das Velofahren zu begeistern. Die Anlagen seien über die ganze Stadt verteilt und richten sich besonders an Kinder und Jugendliche: Sie sollen ihre Fähigkeiten auf dem Velo spielerisch und in geschütztem Rahmen, abseits vom Strassenverkehr, erlernen oder verbessern können..

Suche nach Stichworten:

Bern Pumptrack Bern West lernen