Logo newsbern.ch

Regional

Ausbau des Contact Tracings

2021-09-23 10:05:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Bern

Zurzeit befinden sich im Kanton Bern 2`555 Personen in Quarantäne und 1’888 in Isolation, wie der Kanton Bern ausführt.

Die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) bereitet sich auf die kältere Jahreszeit vor und erhöht den Personalbestand im Contact Tracing um rund 50 Vollzeitstellen. Unterstützt werde die GSI beim Rekrutierungsprozess und der Administration vom Personaldienstleister Adecco.

Die Lohngleichheit sei sichergestellt. Im Contact Tracing arbeiten heute rund 150 Personen.

Die GSI erwartet in den kommenden Monaten eine erhöhte Anzahl Coronafälle, da die Delta-Variante weiterhin vorherrschend und viel leichter übertragbar ist. Die Menschen werden sich wieder vermehrt im Inneren aufhalten und daher besteht ein erhöhtes Risiko von Ansteckungen.

Diese Entwicklung werde zu einer höheren Belastung des Contact Tracings führen.Die GSI ruft die Bevölkerung dringend auf, sich impfen zu lassen und sich dadurch vor einem schweren Krankheitsverlauf zu schützen. Es seien zurzeit 5`500 Impftermine über die Impfapplikation buchbar.

An einigen Impforten bestehen auch Walk-in-Angebote (bitte vorher auf https://be.vacme.ch Link öffnet in einem neuen Fenster. die Personalien erfassen)..

Suche nach Stichworten:

Bern Contact Tracings