Logo newsbern.ch

Regional

Geschlechterstereotype in der Medienberichterstattung noch immer fest verankert

Geschlechterstereotype in der Medienberichterstattung noch immer fest verankert
Geschlechterstereotype in der Medienberichterstattung noch immer fest verankert (Bild: Stadt Bern)

2021-09-23 11:05:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Die Analyse zeigt, dass Frauen in der Berichterstattung der Schweizer Medien weiterhin stark untervertreten und Geschlechterstereotype noch immer fest verankert sind: Die über 600 analysierten Beiträge stammen zu 39 Prozent von Journalistinnen, wie die Stadt Bern berichtet.

Von 1823 darin erwähnten Personen seien nur gerade 28 Prozent Frauen. Die Darstellung von Frauen in der Berichterstattung sei geprägt von stereotypen Bildern: Frauen kommen wesentlich seltener als Expertinnen vor, in akademischen Berufen oder in einer Führungsposition.

Nur gerade 5 Prozent von 669 untersuchten Beiträgen fordern Stereotype heraus.Die SKG formuliert dazu Empfehlungen für eine realitätsnähere und diskriminierungsarme Berichterstattung. Diese finden Sie im Zusatzbericht auf http://www.equality.ch/d/Studien-Projekte.htm..

Suche nach Stichworten:

Bern Geschlechterstereotype Medienberichterstattung verankert