Logo newsbern.ch

Regional

Neuer Oberstufenstandort im Baumgartenquartier

2021-11-01 15:05:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Um im Osten der Stadt Bern dringend benötigten Schulraum bereitstellen zu können, beabsichtigt der Gemeinderat in Büroräumen an der Nussbaumstrasse ein Oberstufenzentrum einzubauen, wie die Stadt Bern meldet.

Für den Einbau des neuen Schulstandorts Volksschule Baumgarten und den Bau einer Einfachturnhalle unterhalb des Schulhauses Bitzius beantragt der Gemeinderat dem Stadtrat einen Baukredit von 24,5 Millionen Franken. Da sich die Eigentümerin der Liegenschaft mit 5,5 Millionen Franken an den Kosten beteiligt, beträgt der effektive Baukredit 19 Millionen Franken.

Für die Miete über 25 Jahre unterbreitet der Gemeinderat dem Stadtrat einen Verpflichtungskredit von 29,5 Millionen Franken. Die Stimmberechtigten stimmen voraussichtlich im Mai 2022 über die Vorlage ab.Am Schulstandort Laubegg fehlt dringend benötigter Schulraum.

Gemäss den neusten Prognosen sei mit einer weiteren Zunahme von Schülerinnen und Schülern zu rechnen und zusätzlicher Schulraum werde bereits ab dem Jahr 2023 benötigt. Die vom Gemeinderat verabschiedete Vorlage Zonenplanung Egelsee-Wyssloch sieht vor, ein neues Schulhaus und eine Tagesschule in den geplanten Stadtteilpark zu integrieren.

Gegen dieses Vorhaben wurden jedoch zahlreiche Einsprachen eingereicht. Eine zeitnahe Realisierung der Schule an diesem Standort könne demnach nicht gewährleistet werden.

Zudem könne der langfristige Schulraumbedarf auch mit den bis anhin geplanten Bauprojekten nicht mehr gedeckt werden, weshalb auch dazu geeignete Massnahmen getroffen werden müssen. Weil der zusätzliche Schulraumbedarf dringend ist, prüfte die Stadt Bern rasch umsetzbare Lösungen.

Breite Abklärungen zeigten, dass aufgrund der Dringlichkeit nur eine Mietlösung in Frage kommt.Derzeit seien an der Nussbaumstrasse 29 im Turm 6 und 7 grössere Flächen zur Miete verfügbar. Die Vermieterin sei die AXA Anlagestiftung mit Sitz in Winterthur.

Die für Büronutzungen konzipierte Liegenschaft sei gemäss Abklärungen geeignet, den Schulraumbedarf einer Oberstufenschule mit maximal 18 Klassen zu decken und kommt auch für eine längere Dauer als Schulnutzung in Frage. Der Stadt eröffnet sich damit eine wohl einmalige Chance in diesem Schulkreis für die nächsten Jahre den nötigen Schulraum zu sichern.

«Der Gemeinderat erachtet es als innovativen Weg, künftig noch vermehrt leerstehende Büroflächen als Schulraum in Betracht zu ziehen», sagte Stadtpräsident Alec von Graffenried anlässlich des heutigen Point de Presse. Die neue Schule solle den Namen Volksschule Baumgarten erhalten.Heute besuchen die Schülerinnen und Schüler die 7. bis 9. Klasse im Schulhaus Laubegg.

Dort verbliebe mit einem Umzug der Oberstufe an die Nussbaumstrasse genügend Platz für die Unter- und Mittelstufe. Da die Räumlichkeiten an der Nussbaumstrasse 29 weder Innenwände, Bodenbeläge noch eine vollständige Haustechnikinstallation aufweisen, könne die Raumaufteilung beim Einbau des Schulraums frei gewählt werden.

Die Stadt Bern will dies nutzen und die Anordnung der Räume gemäss modernem pädagogischem Konzept gestalten: Neben Unterrichts- und Fachräumen sollen für die Schülerinnen und Schüler persönliche Arbeitsplätze eingerichtet werden. An diesen können sie unter Aufsicht von Lehrpersonen den Schulstoff selbstständig vertiefen und eigene Projekte umsetzen.

«Der Ausbau dieser Liegenschaft sei nicht einfach eine Notlösung, sondern es bietet uns die Möglichkeit, neue Lernmodelle umzusetzen», betonte die Bildungsdirektorin Franziska Teuscher.Nicht möglich sei der Einbau einer Turnhalle. Für den Sportunterricht solle deshalb auf der Rasenfläche des nahe gelegenen Schulhauses Bitzius eine Turnhalle in Elementbauweise erstellt werden.Da die Aussenflächen des Bürogebäudes an der Nussbaumstrasse eher knapp bemessen sind, sollen diese ostseitig erweitert werden.

Zudem werden die bestehenden Dachterrassen aufgewertet sowie Flächen im Inneren des Gebäudes als Pausenräume bereitgestellt.Für den Einbau der Volksschule Baumgarten in das Dienstleistungsgebäude Nussbaumstrasse 29 sowie für den Bau einer Turnhalle auf dem Rasenplatz bei der Volksschule Bitzius (im Eigentum der Stadt Bern) sei ein Baukredit von gesamthaft 24,5 Millionen Franken notwendig. Die AXA Anlagestiftung als Eigentümerin des Gebäudes an der Nussbaumstrasse habe vertraglich zugesichert, sich an den Baukosten an ihrer Liegenschaft mit 5,5 Millionen Franken zu beteiligen.

Der effektive Baukredit beträgt somit insgesamt 19 Millionen Franken.Neben dem Baukredit beantragt der Gemeinderat einen Verpflichtungskredit von 29,5 Millionen Franken für die Miete der Räumlichkeiten über 25 Jahre. Der Gemeinderat habe die Vorlage mit beiden Kreditanträgen zuhanden des Stadtrates verabschiedet.

Die Stimmberechtigten werden voraussichtlich im Mai 2022 darüber abstimmen. Die Volksschule Baumgarten solle zum Schuljahresbeginn 2023/24 den Betrieb aufnehmen können..

Suche nach Stichworten:

Bern Oberstufenstandort Baumgartenquartier