Logo newsbern.ch

Regional

Jährlicher Baumersatz für einen nachhaltigen Baumbestand


(Bild: )

2021-11-23 10:05:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Im Rahmen der jährlich wiederkehrenden Baumpflegearbeiten fällt Stadtgrün Bern ab Ende November kranke Park- und Strassenbäume, wie die Stadt Bern ausführt.

Diese werden ab dem kommenden Frühjahr durch neue Bäume ersetzt.Stadtgrün Bern überprüft regelmässig, wie gesund und standsicher die Bäume in der Stadt sind. Aufgrund dieser Kontrollen werde festgelegt, welche Bäume ersetzt werden müssen.

Ende November beginnen die Baumfachleute deshalb damit, insgesamt 179 kranke Park- und Strassenbäume im öffentlichen Raum zu fällen, damit dort im nächsten Jahr neue Bäume gepflanzt werden können. Ersetzt werden ausschliesslich Bäume, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.Stadtbäume müssen mit besonderen Stressfaktoren wie Luftverschmutzung, Bodenverdichtung, Salzbelastung, Trockenheit und Hitze zurechtkommen.

Zudem machen die veränderten klimatischen Bedingungen den Bäumen zu schaffen. Trotzdem liegt dieses Jahr die Anzahl der Bäume, die ersetzt werden müssen, deutlich unter dem langjährigen Durchschnitt von rund einem Prozent des öffentlichen Baumbestandes.

Dabei handelt es sich um natürliche Schwankungen.Die notwendigen Fällungen werden jedes Jahr im Winter durchgeführt, wenn sich die Natur in der Winterruhe befindet. Die Arbeiten enden Anfang des neuen Jahres, bevor die Nist- und Brutzeit der Vögel beginnt.

Die gefällten Bäume werden im nächsten und übernächsten Frühling durch Jungbäume ersetzt.Am Muristalden müssen fünf Platanen gefällt werden. Die Bäume wurden mit einem Schalltomographen überprüft.

Mit diesem Gerät könne der innere Zustand der Bäume durch Schallwellen sichtbar gemacht werden. Die Untersuchung habe gezeigt, dass die Restwandstärke der Stämme mittlerweile so gering ist, dass sie nicht mehr sicher stehen.

Die am stadtseitigen Trottoir stehende Baumreihe wurde 1783 im Rahmen der Erneuerung des Muristaldens gepflanzt.Eine der grossen Linden auf der Kleinen Schanze muss ebenfalls gefällt werden. Der rund 170-jährige Baum steht auf dem sogenannten Känzeli und habe in den letzten zehn Jahren bereits viele grosse Äste verloren.

Er sei nun auf der einen Seite kahl und stirbt unaufhaltsam ab. Stadtgrün Bern habe den Baum seit Jahrzehnten gepflegt und die Entwicklung beobachtet.

Nun seien die Wurzeln soweit zersetzt, dass die Standsicherheit nicht mehr gewährleistet werden kann. Da in dieser viel besuchten Parkanlage die Sicherheit der Passantinnen und Passanten unabdingbar ist, könne der Baum nicht länger erhalten werden.

Die Linde werde durch einen jungen Baum ersetzt..

Suche nach Stichworten:

Bern Jährlicher Baumersatz nachhaltigen Baumbestand