Logo newsbern.ch

Regional

Volksschule Matte: Abschluss der ersten Bauetappe

  • Volksschule Matte: Abschluss der ersten Bauetappe
    Volksschule Matte: Abschluss der ersten Bauetappe (Bild: Stadt Bern)
2022-07-01 10:05:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Mit Abschluss der Sanierung des grossen Schulhauses und dem Einbau der Tagessschule in der kleinen Turnhalle wird die erste Bauetappe bei der Volksschule Matte wie geplant im Juli beendet, wie die Stadt Bern schildert.

Mit dem Abbau des Schulraumprovisoriums steht dem Quartier der Allwetterplatz wieder zur Verfügung. Die zweite Etappe beim kleinen Schulhaus startet direkt im Anschluss und dauert voraussichtlich bis März 2023.Die beiden Schulhäuser und die zwei Turnhallen der Volksschule Matte seien in einem schlechten Zustand und werden daher saniert.

Die Bauarbeiten starteten im Juli 2021 und werden in zwei Etappen durchgeführt. Um während der Umbauphase des grossen Schulhauses den Unterricht vor Ort sicherzustellen, wurde auf dem bestehenden Allwetterplatz ein Schulraumprovisorium bereitgestellt.Unterdessen wurde das grosse Schulhaus nach denkmalpflegerischen Grundsätzen sorgfältig saniert und mit der Erneuerung der Elektroinstallationen, der sanitären Leitungen und Einrichtungen auf den neusten technischen Stand gebracht.

Durch den Einbau eines Liftes und diversen anderen Massnahmen sei das Gebäude nun hindernisfrei. Der Ausbau des Dachstockes bietet der Schule zusätzliche Nutzflächen, welche für das textile und technische Werken genutzt werden.

Mit dem Ersatz der Fenster, der Dämmung des Daches und dem Einbau einer kontrollierten Lüftung wurde eine deutliche Verbesserung des Energiehaushaltes, der Behaglichkeit und des Komforts erzielt.Bereits im Frühling konnte die neue Tagesschule in der bisherigen kleinen Turnhalle in Betrieb genommen werden. Diese war bisher in Mieträumlichkeiten an der Wasserwerkgasse untergebracht.

Neben einem grossen Ess- und Aufenthaltsraum stehen den Kindern sogenannte Kreativ- und Ruheräume zur Verfügung. Neu wurden eine Regenerationsküche, Toilettenanlagen sowie Garderoben eingebaut.

Dank der Umnutzung der Turnhalle befindet sich die Tagesschule nun innerhalb des Schulareals, was für die Schüler*innen sicherer und für den Betrieb effizienter ist.Zusammen mit der Instandsetzung der Gebäude wurde auch der Aussenraum aufgewertet. Die Pflästerung wurde stellenweise erneuert.

Diese Säumung des Platzes verbindet das nördliche Areal gestalterisch stärker mit dem südlichen. Zusammen mit der geplanten Umgestaltung des Strassenraums in eine Begegnungszone werde der Aussenraum künftig noch erweitert und aufgewertet werden.

Neben neuen Spielangeboten für Kleinkinder zwischen den beiden Schulgebäuden wurde auf dem nördlichen Areal neben dem Allwetterplatz ein neues, vielfältig nutzbares Spielgerät für grössere Kinder gebaut. Das bestehende Schulraumprovisorium werde in den Sommerferien abgebaut.

Damit steht künftig wieder der ganze Allwetterplatz für Spiel und Sport zur Verfügung.In der nun beginnenden zweiten Etappe der Bauarbeiten werde das kleine Schulhaus saniert. Die Gesamtsanierung werde voraussichtlich im März 2023 abgeschlossen sein.

Insgesamt werde es nach der Sanierung in den beiden Schulhäusern Schulräume für vier Basisstufen und fünf Primarklassen geben. Es sei vorgesehen, dass die Classes Bilingues zu diesem Zeitpunkt wie vorgesehen aus dem Marzili in die neue sanierten Schulhäuser in der Matte einziehen.

Für die Gesamtsanierung haben die Stimmberechtigten im November 2020 einem Baukredit von 19,3 Millionen Franken zugestimmt..

Suche nach Stichworten:

Bern Volksschule Matte: Bauetappe